KOSTENLOSER VERSAND AB €25 & 100 TAGE KOSTENLOSE RÜCKSENDUNG

Gewichtheberschuhe

 
[45]

Alles fest im Griff mit Gewichtheberschuhen von Reebok

Kniebeugen mit Gewicht sind wirklich nicht zu unterschätzen: Eine richtige Aufgabe, bei der es auf die richtige Kraftverteilung und Stabilität ankommt. Deine Reebok Gewichtheberschuhe werden dich dabei optimal unterstützen, egal, wie viele Kilo du gerade stemmst. Nicht jeder Schuh zum Gewichtheben ist gleich, weshalb es auf die richtige Wahl ankommst, damit du eine optimale Performance ohne Verletzungen liefern kannst. Stelle dich den Herausforderungen, mit dem passenden Gewichtheberschuh von Reebok.

Nicht schwer zu finden: Die richtigen Reebok-Schuhe für das Gewichteheben

Das Gewichteheben will gekonnt sein: Je schwerer deine Lifts werden, desto perfekter muss die Technik sein. Das ist der einzige Weg, irgendwann die wirklich schweren Gewichte angehen zu können. In diesem Falle solltest du auf ein Modell mit ordentlicher Stabilität und einem Fersenkeil von um die 2 cm zurückgreifen. Es gibt aber auch spezielle Schuhe für Powerlifting, die mit extra Stabilität punkten. Lifter, die ein gemischtes Training absolvieren, haben es nicht leicht, doch bieten die eigens dafür gemachten Reebok Schuhe eine Mischung aus hoher Stabilität, Flexibilität und hohem Tragekomfort, sodass du alle Übungen problemlos ausführen kannst. Bodybuilder kommen in der Regel mit kleineren Gewichten aus und machen über die Kniebeugen mit Gewicht hinaus viele andere Übungen, sodass sich für diesen Sporttyp Schuhe mit einem niedrigeren Fersenkeil eignen.

Ergänze deine Gewichtheberschuhe mit dem notwendigen Equipment

Schonende und produktive Trainingseinheiten verlangen mehr als nur richtiges Schuhwerk. Zum Equipment sollten Handbandagen sowie Zughilfen gehören, die dabei helfen, Gelenke und Bänder zu schonen und gleichzeitig ein effektives Training ermöglichen. Die hochwertige Verarbeitung sorgt für Langlebigkeit und Spaß beim Gewichteheben, während die minimalistischen Designs ein Statement in der Sporthalle setzen. Vergiss dabei aber nicht, auch an die anderen Seiten des Trainings zu denken: Beim Aufwärmen kann dir ein Springseil helfen. Für ein leichtes Training zwischendurch kannst du Widerstandsbänder benutzen, während für die Dehnung zum Schluss ein Gymball oder die Faszienrolle zum Zuge kommen können.